Damit das Ankommen gelingt

Die Teilnehmerinnen des Seminars
 Die Teilnehmerinnen des Seminars
Fachkräfte aus den Kindertagesstätten und Betreuungseinrichtungen in Freigericht und Hasselroth trafen sich jüngst, um sich über ihre Erfahrungen mit Kindern aus Familien mit Fluchterfahrung auszutauschen.

Die Familien und ihre Kinder sollen sich in den Einrichtungen willkommen fühlen. Einige Einrichtungen betreuen bereits mehrere Kinder, die die Flucht mit ihren Eltern erlebt haben. Andere bereiten sich darauf vor.

Es ist ein großes Anliegen der Fachkräfte, dass die Kinder gut aufgenommen werden. Viele Fragen wurden gemeinsam diskutiert. Wie verständigen wir uns mit den Eltern? Wie helfen wir den Kindern, sich in unserer Kultur zurecht zu finden. Wie zeigen wir unser Interesse am Herkunftsland der Familie und an vertrauten Ritualen, vertrauten Speisen und anderen Dingen, die die Familie bei uns möglicherweise vermisst? Was brauchen die Kinder, die traumatische Erlebnisse mitbringen?

Eingeladen war Mira Sackeyfio von der Beratungs- und Servicestelle „Kinder mit Fluchthintergrund in der Kinderbetreuung in Hessen“. Die Beratungsstelle hat ihre Arbeit erst vor wenigen Monaten aufgenommen, um die Fachkräfte regional in ihrer wichtigen Aufgabe zu unterstützen. So entstand für die Freigerichter und Hasselrother Erzieherinnen ein fruchtbarer Austausch mit vielen Lösungsideen. Man wird in Kontakt bleiben und geht motiviert in den Arbeitsalltag.

Die Veranstaltung war eine Initiative der Gemeinden Hasselroth und Freigericht für die dort tätigen Fachkräfte und Kindertagespflegepersonen. Die Beratungs- und Servicestelle mit Sitz in Darmstadt steht für weitere Fragen zur Verfügung.