Kernbohrungen und Kleinrammbohrungen entlang der Bahnstrecke Hanau-Gelnhausen

Die DB Netz AG lässt mitteilen, das im Hasselrother Bereich der Bahnstrecke Hanau-Gelnhausen (Stecke 3600) für die weitere Planung eines viergleisigen Streckenausbaus zur Voruntersuchung der Bodenbeschaffenheit im Zeitraum Mitte August bis Ende Dezember im Rahmen einer Wanderbaustelle Kern- und Kleinrammbohrungen durchgeführt werden. Ausführendes Unternehmen ist die GTU Ingenieursgesellschaft mbH mit dem Nachunternehmer GTC Nord.


Im Bereich der Ortslage Neuenhaßlau (Strecken-km 35,339 bis km 37,297) sind im Zeitraum vom 28.08.17 bis 22.09.17 und im Bereich der Ortslage Niedermittlau (Strecken-km 37,313 bis km 39,024) vom 21.09.17 bis 24.10.17 Erkundungsbohrungen vorgesehen. Während der Ausführung der Bohrungen ist mit einer vorübergehenden Lärmbelastung von ca. 7 Uhr bis maximal 20 Uhr zu rechnen. Die Dauer einer solchen Kernbohrung hängt stark vom Untergrund ab, liegt jedoch in der Regel bei 1 bis 4 Tagen.

Die DB Netz AG bittet diesbezüglich um Verständnis.