Neue Spielgeräte installiert und Platz wieder hergerichtet

Stolz auf das Geleistete: Das Bauhofteam mit Bürgermeister Scharf und den beiden „Neuen“ James Pokora (vordere Reihe 2. v.l. ) und Dennis Böttge (vordere Reihe dritter v.l. )
 Stolz auf das Geleistete: Das Bauhofteam mit Bürgermeister Scharf und den beiden „Neuen“ James Pokora (vordere Reihe 2. v.l. ) und Dennis Böttge (vordere Reihe dritter v.l. )
In der Niedermittlauer Bahnhofssiedlung hat der Bauhof der Gemeinde Hasselroth den Spielplatz „Alte Siedlung“ (Zugang gegenüber der Heinrich-Hofmann-Straße) nicht nur wieder hergerichtet und mit neuer Rasensaat versehen, sondern auch „in die Jahre gekommene Spielgeräte“ ausgetauscht und erneuert.

So entstand eine neue Spiellandschaft mit zwei interessanten Klettergerüsten und einer Kletterwand, die der Bauhof fachmännisch installierte.

„Pünktlich zum hoffentlich bald sommerlichen Wetter soll der Platz dann auch wieder von den Kindern in Beschlag genommen werden“, führte stellvertretender Bauamtsleiter Andreas Schmidt aus, der bei einer Ortsbegehung gemeinsam mit Bürgermeister Uwe Scharf und den Bauhofmitarbeitern darauf hinwies, dass die Rasensaat natürlich erst noch gedeihen müsse, bevor der Platz vollkommen genutzt werden darf. Die Mitarbeiter des Bauhofes sind auch stolz auf das gelungene Projekt.

„Der Spielplatz liegt abseits von der Straße und wurde nun wieder aufgewertet. Ich hoffe, dass er von vielen Kindern genutzt wird. Gleichzeitig gilt der Dank der gemeindlichen Gremien wieder einmal mehr unserem tatkräftigen Bauhofteam“, so Bürgermeister Scharf, der die Ortsbegehung auch zum Anlass nehmen will, die beiden neuen Mitarbeiter im Bauhof, Dennis Böttge und James Pokora vorzustellen.

Beide ergänzen mit Ihrem Fachwissen als KFZ-Mechatroniker und Elektriker die Fachkompetenz des Bauhofes, sind aber auch, wie alle anderen Mitarbeiter, in allen erforderlichen Arbeitsbereichen mit unterwegs.

„Überdies unterstützt Herr Böttge auch aktiv unsere Feuerwehr bei der Tagesalarmbereitschaft und auch James Pokora wird sich diesbezüglich noch entsprechend einbringen.“