Wohnungen in Hasselroth zur Aufnahme von Asylbewerbern gesucht

Aufgrund der Entwicklung bei den Zugängen von Asylbewerbern beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge muss auch der Main-Kinzig-Kreis mit weiter steigenden Zuweisungen von Asylbewerbern rechnen. Dies bedeutet, dass in den Kommunen weiterhin Personen untergebracht werden müssen. In Hasselroth sind derzeit insgesamt 29 Asylbewerber in privaten und gemeindlichen Mietwohnungen untergebracht. Die Kapazität zur Unterbringung in gemeindlichen Wohnungen ist in Hasselroth erschöpft.

Aus diesem Grund bittet Bürgermeister Scharf, dass sich Eigentümer privater leerstehender Häuser und Mietwohnungen, die sich in Hasselroth befinden, bei Bereitschaft diesen Leerstand mit Asylbewerbern auszulasten, mit dem Ordnungsamt der Gemeinde Hasselroth in Verbindung setzen. Der Vermieter geht dabei lediglich ein Mietverhältnis mit der Gemeinde ein. Die derzeit in dieser Sache in Hasselroth laufenden Vermietungen sind problemlos. Die Wohnungen sollten über eine gewisse Grundausstattung verfügen, können aber durch die Gemeinde Hasselroth mit fehlenden Möbeln bestückt werden. Bei Interesse oder für weitere Information setzen Sie sich bitte mit dem Ordnungsamt der Gemeinde Hasselroth, Herrn Trageser, Tel. 06055/8806-22 in Verbindung.